Stil & Style

Kleiderschrank Hide 2.0 von Judith Seng
Kleiderschrank „Hide 2.0“ von Judith Seng (entdeckt bei architonic.com)

Der feine Unterschied – und warum bei uns jetzt ein neues Styling-Motto herrscht …

Vielleicht liegt es einfach am Jahreswechsel und an den guten Vorsätzen, die man sich setzt – vielleicht aber auch daran, dass man irgendwann aus dem Alter raus ist, dass man ständig irgendwelchen kurzlebigen Trends hinterherjagen muss und einfach seinen Stil gefunden hat. Wir haben jedenfalls beschlossen, nur noch Sachen zu kaufen, die wir wirklich lieben, von denen wir lange etwas haben und die nicht zu einem ungeliebten Schrankhüter werden. Unser Motto für 2018: Weniger ist mehr …

Klar, Minimalismus ist auch ein Trend, werden Sie jetzt denken. Aber was, wenn es ein Trend ist, der länger bleibt, nicht schon in der nächsten Saison wieder in Vergessenheit geraten ist und wir uns schlichtweg pudelwohl wohlfühlen mit „ein bisschen mehr Weniger“?

Wir wollen es zumindest versuchen und haben zum neuen Jahr kräftig aussortiert. Umso erschreckender, dass so wenig übrig bleibt, von dem, was wir mal gut fanden – besonders im Kleiderschrank. Darum setzen wir jetzt ganz bewusst auf Klassiker wie Streifenshirt, Goldknopf-Blazer und Chelsea-Boots und machen aus einem guten Style echten Stil.

Da wir neulich eine richtig gute Klassiker-Kategorie bei Esprit entdeckt haben und diese uns sofort begeistert hat, hier einige unserer absoluten Lieblinge:
Darunter unter anderem Favoriten wie ein schwarz-weißer Ringelpullover. So einer gehört einfach in jeden gutsortierten Kleiderschrank.
Genauso wie eine ganz schlichte, schwarze Shopper-Bag zu unseren liebsten Accessoires zählt. Sie ist einfach ein echtes Allroundtalent – nicht zuletzt weil wir in ihr auch unser Laptop verstauen können, wenn wir zu Businessterminen müssen.
Und spätestens seit bei Chanel alle ganz lässig einen Elbsegler zu ihren edlen Outfits trugen, sind Kopfbedeckungen wie diese auch bei uns wieder ganz hoch im Kurs. Das Military-Cap von Esprit begleitet uns jetzt so gut wie überall hin und ist auch bei dem typischen Hamburger Schmuddelwetter ein echter Segen.
Was wir lange nicht mehr hatten: einen Blazer, der einfach zu jedem Outfit und jeden Anlass passt. Jetzt haben wir ihn endlich: Ein Goldknopf-Blazer ist in Sachen Styling wie ein Sechser im Lotto. Egal ob zu Jeans oder Blümchenkleid – mit ihm sieht man immer gut angezogen aus.
Bei den Schuhen ist es etwas anders: Chelsea-Boots passen vielleicht nicht unbedingt zu allem – dafür sind sie aber für Working Mums die perfekte Mischung aus bequem und schick. Ideal, um nach der Arbeit noch für alle Schandtaten bereit zu sein und nicht auf irgendeinen Spaß verzichten zu müssen, weil die Schuhe kneifen.
Ähnlich ist es bei einer schlichten, schwarzen Jeans – sie ist der Joker in unserem Kleiderschrank und ohne sie könnten wir modisch gesehen gar nicht mehr überleben …

Hier die Slideshow mit unseren aktuellen Favoriten:

Oversize-Pullover mit Wolle

Shopper im Hochformat, Leder-Optik

Military Cap mit Wolle

Kurzer Stretch-Blazer mit Gold-Knöpfen

Chelsea-Boots mit Profilsohle, Lederoptik

Satin-Stretch-Pants mit softer Oberfläche

 


Mehr unter: www.esprit.de

Freistellerbilder: Esprit

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.